Es wird kalt….

Nov 02, 16 Es wird kalt….

Das ganze Jahr ist man mehr oder weniger ohne nennenswerte Krankheiten ausgekommen und kaum wird es kalt ist schon die erste Erkältung im Anmarsch. Leider, leider ist im Winter die Gefahr einer Infektion besonders hoch. Viele Menschen halten sich zusammen in überhitzten, geschlossenen Räumen auf und verteilen so ihre Krankheitserreger. Fahrstühle, öffentliche Verkehrsmittel und Kaufhäuser sind geradezu Brutstätten dafür. Gerade erst die Nase geputzt und nun den Knopf des Aufzuges gedrückt und schon sind die kleinen Erreger an den Nächsten weitergegeben. Und wie kann man sich schützen? Diese Orte meiden ist nahezu unmöglich, aber mit kleinen Maßnahmen kann man auch im Winter viel erreichen, um halbwegs gesund und fit ins nächste Jahr zu kommen. Außer der Hygiene (vermehrtes Händewaschen), muß man als erstes bei sich selbst anzufangen – sprich dem eigenen Immunsystem. Klar schmeckt im Sommer der kühle Salat besser und der Bananen-Shake ist dann auch als Erfrischung lieber gesehen, aber im Winter sind Vitamine besonders wichtig. Gerade weil überall Viren und Bakterien lauern muss jetzt das Immunsystem besonders unterstützt werden. Darum auch jetzt viel frisches Obst und Gemüse essen. Ein frischer Sommersalat wird z.B. mit einer warmen, gestampften Kartoffel als Topping wintertauglich. Und eine kleine Prise Zimt im Shake macht die Sache doch direkt weihnachtlich. Wenn die Zeit für eine ausgewogene Mahlzeit mal wieder fehlt (z.B. auf Reisen oder im Büro) ist  ein hochwertiger Mahlzeiten-Ersatz die Lösung. Die Sportlernahrung von easyway Sport zum Beispiel versorgt den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen und stärkt auch noch nebenbei das Immunsystem. Durch seine speziell für Ausdauersportler und Profisportler kalorienreduzierte Zusammensetzung ist sie gesünder und gewichtsverträglicher als eine „normale“ Mahlzeit. Denn im Winter ist die reduzierte Bewegung und die vermehrte Kalorienaufnahme der Auslöser für den sogenannten “Winterspeck“. Apropos Bewegung: Auch Bewegung an der frischen Luft kommt dem Immunsystem zu gute. D.h. nicht, das gewohnte Trainingsprogramm auf Gedeih und Verderb durchziehen, sondern auch mal einen Gang zurückschalten. Schliesslich ist die Vorweihnachtszeit die Zeit der Besinnlichkeit, also das Training bewußt reduzieren und sich den Verlockungen des Winters hingeben. Auch ein kleiner, entspannender Lauf oder ein ausgedehnter Spaziergang tun dem Körper gut und halten in Form. Und wenn man dann so richtig durchgefroren ist, erwärmt ein frisch aufgegossener Ingwer-Tee (Rezept zu finden über unsere Blog-Suche „Ingwer“) nicht nur den Körper sondern belebt auch den Geist. Auch bei den ersten Erkältungsanzeichen kann ein heißer Ingwer-Tee einen vor noch Schlimmeren bewahren. Wenn es dann doch mal passiert ist, sprich die Erkältung hat einen mies erwischt, helfen viele Hausmittel die Symptome zu lindern: Bei verstopfter Nase können Nasenspülungen hilfreich sein. Nasenspülungs-Sets gibt es in allen Apotheken und Drogeriemärkten für wenig Geld. Die erste Anwendung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann hat man auch schon den Dreh raus. Wem das zu suspekt ist, auch ein Dampfbad über einer Schüssel mit Kamillenblüten löst die Sekrete in den Nebenhöhlen und hilft beim Durchatmen. Bei Halsschmerzen kann z.B. ein warmer Wickel die Schmerzen lindern. Und noch vieles mehr. Allerdings bei starken, anhaltenden Beschwerden ist natürlich der Gang zum Arzt der richtige Weg. Wenn die Gesundheit dann wieder hergestellt ist, kann man den Winter mit allen seinen Seiten dann wieder richtig genießen und mit dem Ausdauertraining durchstarten… denn die nächste Saison kommt bestimmt!