Ran´ an den Speck…

Ja, es ist zu kalt zum Laufen, nein bei Glatteis kann ich nicht mit dem Mountainbike fahren und so weiter. Aber der Speck muss weg. Die Motivation zum Gewicht verlieren ist klar, jedes Gramm auf den Hüften will bewegt werden, und das kostet Kraft und Zeit. Aber wie anfangen? Als erstes sollte man sich ein Ziel setzen. Zum  Beispiel : „Ich will an den Wettkampf X teilnehmen, und bis dahin Y Kilo abnehmen und Kondition aufbauen.” Aber bitte realistische Ziele setzen. Als nächstes solltest du deine Ernährung betrachten und gegebenenfalls  anpassen. Null-Diät ist keine Lösung. Der Körper benötigt Ballaststoffe. Hieraus zieht er seine Energie und der Körper ist beschäftigt mit der Verwertung, sprich der Hunger kommt später. Mit  leerem Bauch kannst du keine Leistung erbringen und schlappst ab. Bitte regelmäßig über den Tag verteil  drei Hauptmahlzeiten und zwei kleine Zwischenmahlzeiten essen. Regelmäßige Mahlzeiten schützen vor Heißhungerattacken.  Die Hauptmahlzeiten sollten zum großen Teil aus Obst bzw. Gemüse bestehen. Salate, Vollkornprodukte, leichte Suppen sind ideal dazu. Abends darf dann auch Fisch (z.B. gedünstet oder gegrillt) oder Fleisch (mit nur wenig Fett gebraten, gegrillt, gedünstet) auf den Teller. Dazu wieder Gemüse. Alles bitte ohne Soße. Ein paar frische Kräuter, Senf oder Tomatenmark bei der Zubereitung geben den Geschmack. Für Eilige gibt es auch die Möglichkeit mit Hilfe einer qualitativ hochwertigen Sportlernahrung ganze Mahlzeiten schnell und lecker zu ersetzen (z.B. easyway Sport). Hier wird der Körper mit allen wichtigen Vitaminen und  Kohlenhydraten versorgt. Mit ein paar leckeren Zutaten kann man auch hier Abwechslung auf den Speiseplan bringen. Ideal übrigens für Arbeit und Büro, bevor einen der Mittagshunger in die Kantine treibt. Zu Hause bitte immer am nett gedeckten Tisch essen, wenn es geht ohne TV vor der Nase. So kann man sich voll auf das Essen konzentrieren und merkt eher, wann man satt ist. Das Gehirn braucht eine Zeit um die Information vom Magen zubekommen: „Danke, das reicht“.  Bitte das trinken zu allen Mahlzeiten nicht vergessen, am besten Wasser ohne Kohlensäure. Wenn man dann abends doch nervös auf der Couch sitzt und von Schokolade träumt, bitte lieber zu Rohkost mit Magerquark oder ein paar Nüssen greifen. Letztere sind ebenfalls gesund und erhalten ebenfalls Ballaststoffe und gesättigte Fettsäuren. Eine Ernährungsumstellung ist schon ein großer aber nur ein Schritt. Ohne Bewegung geht gar nichts. Am besten einen Wochenplan an den Kühlschrank heften, und sich daran halten. Versuchen Gleichgesinnte zu finden, Lauftreffs findet man überall.  Die örtlichen Sportvereine sind eine gute Adresse dafür. So hat man ein Ziel und einen Ansporn rauszugehen. Wenn das Laufen dann doch mal ausfallen muss,  wenigstens versuchen abends vor dem Schlafengehen etwas Gymnastik zu machen. Ein paar Situps sind besser als Nichts. Also nicht warten sondern jetzt STARTEN!!! Viel Erfolg. Foto: D. Gruber Fotolia

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.