Frischgebackene Staatsmeisterin Xterra beim Wolfgangsee Challenge

Sep 12, 12 Frischgebackene Staatsmeisterin Xterra beim Wolfgangsee Challenge

Wir sind stolz und gratulieren Dominique Angerer, der frischgebackenen österreichischen Staatsmeisterin im Xterra – was für ein überwältigender Saisonausklang! Hier berichtet sie persönlich von ihrem Wettkampf letzten Sonntag: “Mit riesen Problemen bei der ÖM Ironman Staats Sbg. Landesmeisterin über die Mitteldistanz und dann noch der Staatsmeistertitel im Xterra, wo ich ja schon Amateurweltmeisterin auf Maui war beim Xterra… Ich war beim Zieleinlauf wirklich völlig kaputt und zu Tränen gerührt… Die Strecke wird beschrieben als härteste und längste Xterra Strecke Österreichs. Dieses Rennen ist wirklich eines der längsten Xterra Rennen international mit 1,5km Schwimmen im glasklaren Wolfgangsee, 47km am Mountainbike mit 1600hm und ein abschliessender Crosslauf mit 16km und 300hm. Die Wolfgangsee Challenge liegt für mich sehr gut, da ich keine weite Anfahrt habe – und meine Heimat ist ja wirklich sehr schön muss ich immer wieder feststellen. Das Wetter war traumhaft – wir hatten um die 30 Grad – und das im September. Die Mountainbikestrecke führte über die Illingeralm auf das bekannte 12erHorn, danne eine intensive Tragepassage und weiter rauf auf die Pillsteinhöhe – dann hatten wir 1000hm in den Beinen, welche teilweise recht knackig waren. Aber jeder der die Strecke ungefähr kannte wußte, dass der Breitenberg mit seinen 600 “ewig langen Höhenmetern mit auf und ab erst kommt und dass es noch lange nicht vorbei ist. Beim Mountainbiken ernährte ich mich mit dem easyway Sport Hochleistungsdrink (gut 1/2 Packung auf 750ml mit 1  EL Maltodextrin drinnen) und hatte pro Stunde ein Gel dabei, welche ich immer sehr gut vertrage..muss ich dazu sagen.;o) Der Drink ist wirklich sehr erfrischend, besonders bei den heißen Temperaturen! Zu konzentriert vertrage ich nichts bei so hohen Belastungsspitzen wie bei einem Xterra. Ich führte von Anfang an und war somit die Gejagte;o) Aber sehr konstant schaffte ich die Mountainbike Strecke, allerdings plagten mich gegen Ende schon ordentliche Krämpfe, da mir das Getränk ausging. Mein Geschick am Mountainbike auf den hier nur wenigen technischen Passagen kam mir wieder sehr zugute….wo mich ein Athlet ansprach, ob ich denn mein “Hirn” beim Downhill oben lassen hätte;o)…fand ich recht witzig, weil ich hatte einfach nur Spaß Turnen mit dem Bike… Beim Lauf rettete mich mein Wasser/Salz/Easyway Vanilleshot mit den 30g KH und dem wertvollen Natriumgehalt! gemischt in einer gefüllten Plastikflasche, welche in der Wechselzone auf mich wartete;o)…ich freut mich schon sooo darauf..ich tranke das in den ersten 3 Laufkm schluckweise ganz aus – und dann wurden meine Beine wieder entkrampft und ich konnte die sehr anspruchsvolle Laufstrecke perfekt bewältigen….in der 2. Runde hätte ich zwar noch einmal was gebraucht, aber ich reiste alleine an und das Cola auf der Laufstrecke einmal half da auch blendend. Die Laufstrecke führte anfangs 150hm bergauf und dann auf einen sehr hügeligen Trail weiter mit steilen kurzen Auf und Ab Passagen…der 2. Teil Teil der Laufrunde war nur hügelig und sogar zum Ende flach. 2Runden waren zu laufen…. Überlegen erreichte ich die Menschen im Ziel – ich war wirklich zu Tränen gerührt mit diesem Erfolg – ich konnte es kaum glauben, da meine Schwerpunkte doch dieses Jahr beim Ironman lagen und ich gar nicht viel im Gelände war. Der ÖTRV Präsident legte mir Nahe, 2013 bei den Xterra Europameisterschaften zu starten als amtierende Staatsmeisterin, da diese nächstes Jahr in  Österreich stattfinden werden. Somit habe ich schon mein erstes Fixziel für 2013…ein weiteres wird ein europäischer Ironman werden.”

Einen Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.